Mit Nosoden ursächlich wirksam kurierenLeitfaden der NosodentherapieTeil 3: Psyche

Inhalt

Vorwort5
Teil 3Psyche und Konstitutionsmittel verstehen
IWas sind Konstitutionsmittel?9
Was sind Nosoden?9
IIWie ich herausfand, welche Konstitutionsmittel wir benötigen10
II.1Vorgeschichte10 - 12
Benutzen des Mittelhirns10
Benutzen des Hirnstamms10
Sitzhaltung11
Feinmotorik und Körperspannung11
Psychische Faktoren11 - 12
II.2Entdeckung der Konstitutionsmittel12 - 13
IIIVererbung von Charakterzügen13 - 14
III.1Studienergebnisse13 - 14
III.2Übertragung von Konstitutionsmustern15 - 17
Unterschied zwischen ursprünglicher Erkrankung und Konstitution15
Miasmentheorie15 - 16
Meine Erkenntnisse16 - 17
1Medorrhinum18 - 44
1.1Ursprung18
1.2Infektiöser Hintergrund18 - 19
1.3Dilemma19 - 20
1.4Innere UnruheFallbeispiel 1: Adrian20 - 21
Ausgangssituation der Lerntherapie21
1.5Psychosomatische Besonderheiten21 - 23
1.6DesinteresseFallbeispiel 2: Andrea23
1.7Beziehungsprobleme Fallbeispiel 2: Andrea, Udo24 - 25
Mein Kommentar Fallbeispiel 2: Andrea, Nellie24 - 25
1.8Tückische HochgefühleFallbeispiel 2: Andrea25 - 27
1.9Unstillbares Verlangen28
1.10LebensmottoFallbeispiel 2: Andrea28 - 29
1.11Eigenheiten und Fähigkeiten29 - 34
EigenheitenFallbeispiel 1: Adrian30 - 32
Ausgleichen des EntwicklungsdefizitsFallbeispiel 1: Adrian32 - 33
FähigkeitenFallbeispiel 1: Adrian33 - 34
1.12LernproblemeFallbeispiel 3: Meike34 - 35
1.13ÄngsteFallbeispiel 4: Laura35 - 36
1.14Unreife und FrühreifeFallbeispiel 5: Nina36 - 38
Gewalttätige AusrasterFallbeispiel 5: Nina36
MasturbierenFallbeispiel 5: Nina37
Weinen Fallbeispiel 1: Adrian, Fallbeispiel 5: Nina37
Rückmeldungen zum Behandlungsverlauf in Fallbeispiel 3 u. 4 Fallbeispiel 4: Laura, Fallbeispiel 5: Nina37 - 38
1.15Übersicht: Medorrhinum-Wesensmerkmale38 - 39
1.16Ausweg aus dem DilemmaPia39 - 41
SchlussbemerkungPia41
1.17Einnahme von Medorrhinum Fallb. 6: Lotte, Fallb. 1: Adrian, Fallb. 2: Andrea, Nellie42 - 44
Anwendungs-Hinweis44
2Morphinum45 - 63
2.1Ursprung45 - 46
2.2Vorhandensein von Opiaten in uns46 - 47
Exkurs: Wirkungsweise von Opioidpeptiden47 - 49
Opioides System47
2.3Traummittel, Droge und Schmerzmittel 49 - 50
2.4ÜberempfindlichkeitFallbeispiel 7: Lisa50 - 52
2.5Konfliktscheuheit52 - 54
Berührungsängste52 - 53
Idealistische Gesinnung53 - 54
Erwartungsspanung54
2.6Entzugs- oder Schocksymptome54 - 55
2.7Drogenkonsum oder -abstinenz55 - 56
2.8SchamgefühleEmma56 - 57
Negative SelbstwahrnehmungFallbeispiel 8: Britta57
2.9IntuitionFallbeispiel 3: Meike57 - 58
Strenger RichterFallbeispiel 7: Lisa58
2.10Lernfähigkeit Fallbeispiel 7: Lisa, Fallbeispiel 8: Britta58 - 60
2.11Morphine Wesensmerkmale60 - 62
2.12Lebensmotto62 - 63
2.13Ausweg63
3Medorrhin-morphine Prägung64 - 73
3.1Medorrhin-morphine Verstrickung64 - 65
3.2Auswege aus der Verstrickung66 - 67
3.3Risiken und Chancen dieser PrägungFallbeispiel 8: Britta67 - 69
3.4Einnahme der beiden Nosoden69 - 70
3.4.1Wirkung von Konstitutionsmitteln70
3.4.2Konstitutionsmittel und effektives KurierenFallbeispiel 9: Martin71 - 73
Mein KommentarFallbeispiel 9: Martin73
4Weitere Drogen-Nosoden74 - 78
4.1Häufig auszuleitende Drogen-Substanzen75 - 78
Wirkungsvergleich zwischen Stimulanzien und Konstitutionsmittel78 - 79
4.2Nikotin, Opium und Cannabis 79 - 80
4.3Vergleich: Opium und MorphinumFallbeispiel 10: Lukas80 - 82
5Luesinum83 - 163
5.1Ursprung von Luesinum83 - 84
5.2Lues-Infektion und Folge-Symptome84 - 90
5.2.1Luetische Gemütssymptome84 - 87
5.2.2Luetische somatische Symptome88
5.2.3Übertragen der luetischen Prägung88 - 90
5.3Fiktiver Dialog von Lues-Bakterien90 - 91
5.4„Himmelhoch jauchzend zu Tode betrübt“91 - 92
5.5Existenzängste92 - 94
5.6PessimismusFallbeispiel 11: Eva94 - 96
5.7Fehlender Durchblick96 - 99
Analysieren97
Endloses DiskutierenFallbeispiel 12: Sven97 - 99
5.8Selbstverteidigungsdrang99 - 108
Abwehrverhalten in der Pubertät100
5.8.1Zusätzliche Probleme durch MinderwertigkeitsgefühleFallbeispiel 13: Maxim101 - 102
Homöopathische Behandlung101
5.8.2Zusätzliche Probleme durch PersönlichkeitsstörungFallbeispiel 14: Robert101 - 102
Biologisch-psychologische Einschätzung102 - 103
Fazit103
5.8.3Zusätzliche Probleme durch SchilddrüsenunterfunktionFallbeispiel 15: Jenny104 - 105
Fazit105
5.8.4Steckenbleiben in der PubertätFallbeispiel 15: Jenny105 - 108
1. Gefahr bei Kindern105 - 107
2. Problem von manchen Erwachsenen Fallbeispiel 16: Rosa, (Fallbeispiel 32)107 - 108
5.9Der Hirnstamm - ein Lebensretter mit Tücken108 - 114
5.9.1Funktionen des Hirnstamms109
5.9.2Das im Hirnstamm gebildete Glückshormon109 - 110
5.9.3Stress und Kampf- oder Fluchtreaktion110
5.9.4Hormonausscheidung bei Stress111 - 113
Fazit113 - 114
1. Stress bei Kindern und Jugendlichen113
2. Stress bei Erwachsenen Fallbeispiel 11: Eva, 16: Rosa, (17)113 - 114
5.10Mangel an Flexibilität und Starrsinn Fallbeispiel 9: Martin, 11: Eva, 16: Rosa, (32)114 - 116
5.11Luetische Prägung und Linkshändigkeit Fallbeispiel 17: Julian, Fallbeispiel 1: Adrian116 - 118
Schlussbemerkung119
5.12Genie und Wahnsinn119 - 125
Syphilis - Genie - Wahnsinn119
5.12.1Idealisierung der Lues119 - 122
5.12.2Intelligenz und VerhaltensauffälligkeitFallbeispiel 18: Paulus122 - 125
Unterschied zwischen IQ und EQ123
Gestörte Selbstwahrnehmung und VerdrängenFallbeispiel 18: Paulus123 -125
Fazit125
5.13Luetische TypenFallbeispiel 19: Markus125 - 141
5.13.1Misstrauen und Widerstand130 - 131
5.13.2Passive und aktive Aggression Beispiel, Fallbeispiel 20: Ella131 - 137
Anti-VorbilderFallbeispiel 20: Ella134 - 135
Vom Regen in die TraufeFallbeispiel 20: Ella135 - 136
NeuanfangFallbeispiel 20: Ella135 - 136
Ella: Meine Erfahrung mit Nosodentherapie136 - 137
Selbstvertrauen137
Unabhängigkeit137
Mein KommentarFallbeispiel 20: Ella138 - 141
1. zur psychisch-geistigen EntwicklungFallbeispiel 22: Greta138 - 139
2. zur Paleo-KostFallbeispiel 20: Ella139 - 141
Exkurs: Paleo-Kost139 - 140
Erfahrungen mit Paleo-Kost Fallbeispiel 20: Ella, (Fallbeispiel 31)140 - 141
5.14Neurologische Störungen Fallbeispiel 11: Eva, Fallbeispiel 21: Erik141 - 144
KomorbiditätenFallbeispiel 11: Eva143 - 144
5.15Luetische Stärken und Schwächen144 - 146
5.16LebensmottoFallbeispiel 11: Eva146 - 147
5.17Umgang mit Luetikern148 - 150
5.18Ausweg aus luetischer Verstrickung150 - 151
5.19Erfolgsaussichten bei homöopathischer BehandlungFallbeispiel 22: Greta152 - 165
1. Fallbeispiel 22Fallbeispiel 22: Greta152 - 161
2. Fallbeispiel 23Fallbeispiel 23: Uwe163 - 165
Mein Kommentar Fallbeispiel 22: Greta, Fallbeispiel 11: Eva165
5.20Einnahme von Luesinum165 - 166
6Carcinosinum cum Cuprum167 - 202
6.1Ursprung von Carcinosinum cum Cuprum167 - 202
Grund für die Kombination von Carcinosinum mit Cuprum167 - 168
6.2Anwendung von Carcinosinum cum CuprumFallbeispiel 11: Eva168 - 169
6.3Prägende Herkunft der Arznei169 - 174
6.3.1Krebserkrankung und Carcinosinum cum Cuprum-Gemütssymptome169 - 170
6.3.2Antikarzinogene Ernährung170 - 172
6.3.3Ansprechen auf antikarzinogene Ernährung172 - 174
6.4Furcht vor KontrollverlustFallbeispiel 11: Eva174 - 175
6.5Perfektionismus Fallbeispiel 11: Eva, Fallbeispiel 24: Karen175 - 179
Perfektionistische Auswirkungen Emma, Fallbeispiel 22: Greta, Fallbeispiel 11: Eva178 - 179
6.6Anpassung Fallb. 11: Eva, Fallb. 25: Lena, Fallb. 26: Sonja179 - 185
6.6.1Mangelnde Flexibilität aus Anpassung Fallbeispiel 24: Karen, Fallb. 25: Lena, Fallb. 26: Sonja180 - 182
6.6.2Selbstverleugnung aus Anpassung Fallbeispiel 26: Sonja, Fallbeispiel 27: Vera182 - 185
Gesundheitlicher Einbruch durch Zahn-Operation185
6.7Aggression und Kampfgeist Fallbeispiel 27: Vera, Fallbeispiel 28: Uta186 - 197
6.7.1AggressionFallbeispiel 27: Vera186
6.7.2Kampfgeist Fallbeispiel 28: Uta, Fallbeispiel 29: Hendrik187 - 191
Psychische Probleme Fallbeispiel 29: Hendrik, Fallbeispiel 28: Uta187
Utas und Hendriks Behandlungsverlauf Fallbeispiel 28: Uta, Fallbeispiel 29: Hendrik187 - 191
Hendriks VerhaltensentwicklungFallbeispiel 29: Hendrik188 - 191
Schulmedizinische Behandlung von ADS und Borderline Syndrom190 - 191
Utas weiteres Krankheitsgeschehen191 - 195
1. Vorfall: ThromboseFallbeispiel 28: Uta191
2. Vorfall: Heftige allergische ReaktionFallbeispiel 28: Uta191
3. Vorfall: ScheideninfektionFallbeispiel 28: Uta191
4. Vorfall: Verletzung durch HundFallbeispiel 28: Uta191 - 192
5. Vorfall: Kopfhautflechte und Haarausfall Fallbeispiel 28: Uta, Fallbeispiel 11: Eva, Fallb. 27: Vera192 - 194
6.8Hohe ErwartungenDora195 - 197
1. Intoleranz gegenüber Fehlern und Schwächen195
2. StandesdünkelDora195
3. Neigung zum BelehrenDora195
4. Neigung zum MissverstehenFallbeispiel 30: Ira195 - 197
6.9Lebensgenuss Fallb. 28: Uta, 27: Vera, 30: Ira, 24: Karen, 26: Sonja197 - 198
6.10Carcinosinum cum Cuprum: Gegensätze198 - 199
Spannungsfeld198 - 199
6.11Lebensmotto199 - 200
6.12Carcinosinum cum Cuprum: Zusammensetzung200 - 202
Fazit Fallbeispiel 27: Vera, 22: Greta, 24: Karen, 28: Uta202
7Carcinosin-luetische Prägung203 - 215
7.1Übereinstimmungen zwischen carcinosiner und luetischer Prägung203 - 204
7.2Unterschiede zwischen carcinosiner und luetischer Prägung Fallbeispiel 30: Ira204
7.3Auswirkungen von carcinosin-luetischer Prägung Fallbeispiel 11: Eva, 22: Greta, 30: Ira, 23: Uwe, 5: Nina205 - 206
7.4Verschiedene Typen mit carcinosin-luetischer Prägung206 - 207
Typus TaktikerIn Fallbeispiel 23: Greta, Fallbeispiel 30: Ira206
Typus MacherIn207
7.5Weitere Fallbeispiele zu carcinosin-luetischer Prägung Fallbeispiel 31: Katrin, Fallb. 32: Edda, Fallb. 33: Alex 207 - 215
Alex' Kommentar zur Genesung215
8Übersicht über die Konstitutionsmittel216 - 217
Anhang
Schlusswort219
Positives Lebensgefühl220
Kontaktdaten und Behandlungskosten221
Tabellenverzeichnis222
Diagrammverzeichnis224
Quellen225 - 226

Vorwort

Hier kommt der 3. Teil meiner Abhandlung zum Thema Nosoden.

Meine Abhandlung „Mit Nosoden ursächlich wirksam kurieren“ besteht aus den 3 Teilen:

  • Teil 1 : Theorie
  • Teil 2 : Arzneien
  • Teil 3 : Psyche und Konstitutionsmittel

Dieser Teil 3 könnte auch den Titel tragen:  „Die neue Konstitutionstherapie und die Entdeckung ihrer Einfachheit“

In Teil 1 habe ich die Grundlagen und Voraussetzungen skizziert, unter denen die Nosodentherapie wirken kann. In Teil 2 beschreibe ich die Herstellung der für diese Therapie benötigten und bewährten, neuen homöpathischen Arzneien so verständlich und einfach wie möglich. In diesem Teil 3 komme ich auf die bereits in Teil 2 kurz vorgestellten Konstitutionsmittel zurück. Er soll dazu dienen

  1.  diese Arzneien ausführlich genug zu erklären, um sie sicher anwenden zu können und
  2.  unsere Psyche und die unserer Mitmenschen zu verstehen.

Dieses Buch stellt wie der vorausgegangene Teil 2 eine Art Leitfaden dar, eine Hilfe, den üppigen Dschungel von Konstitutionsmitteln so stark zu lichten, dass nur noch die paar, die wirklich wirken, übrig bleiben. In der Regel reichen diese Arzneien aus, um bei einer umfassenden Nosodentherapie, die sich individuell unterscheidende psychische, geistige und körperliche Verfassung mitzubehandeln.

Die Tiefenwirksamkeit der hier vorgestellten Arzneien zeigt, dass sie zu den Grundmustern, die uns prägen, einerseits passen und uns andererseits kurieren. Bei diesen Mustern gehen körperliche und psychisch-geistige Eigenarten ineinander über. Indem ich die Verflechtung dieser beiden Seiten versuche wiederzugeben, betrete ich das Feld der biologischen Psychologie, auch kurz Biopsychologie genannt. Mein besonderes Interesse besteht darin zu erfassen und zu veranschaulichen, wie bei uns körperliche Vorgänge mit Verhalten, Emotionen und Denkprozessen zusammenhängen. Durch diesen Ansatz lassen sich m.E. menschliche Grundmuster einerseits besser nachvollziehen und verstehen, als es uns bislang Psychologie und Charakterstudien ermöglichen, und andererseits offenbaren sich uns dadurch neue, überraschende und sogar erstaunliche Erkenntnisse. Diese helfen uns, seltsam erscheinende Verhaltensweisen unserer Mitmenschen in einem anderen, ganz neuen Licht zu sehen und uns zugleich selbst auf die Schliche zu kommen.

Ich wünsche Ihnen beim Lesen viele Anregungen, Aha-Erlebnisse und neue Erkenntnisse sowie, dass Sie sich insgesamt teils befreit und teils bereichert fühlen, und Sie durch meine Werkreihe auf Ihrem Weg Orientierung und Unterstützung finden.

Hünfelden, im September 2017

Irmgard Maria Post