In diesem Beitrag stelle ich Ihnen ein Konstitutionsmittel vor, das Menschen, die sich regelmäßig selbst überfordern, zur Entspannung benötigen.

Carcinosinum, das ich weniger häufig als Luesinum als Konstitutionsmittel verordne, bedeutet so viel wie „Krebsnosode“ und wird aus Tumorgeweben hergestellt. Es passt zu sehr gewissenhaften und pflichtbewussten Menschen, die sich immer bemühen, ihr Bestes zu geben und sich selbst überfordern. Daher meinen sie häufig, sie hätten nicht genug geleistet und sind unzufrieden mit sich selbst oder fühlen sich mitunter sogar unfähig bis ohnmächtig. Diese Einstellung rührt von ihrer Furcht vor Krankheiten bis hin zu Krebs sowie Chaos her. Beides hängt zusammen. Denn bei Krebs verändern und vermehren sich Körperzellen unreguliert.

An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass jeder Charakter sich in einer bestimmten Spannbreite zwischen vorteilhaften und schädlichen Eigenschaften bewegt, ja dass die jeweiligen Eigenschaften diese Gegensätzlichkeit schon in sich tragen.
Eine effektive homöopathische Behandlung zeigt sich – auf psychischer Ebene – darin, dass dem Behandelten seine Eigenarten bewusst werden und er seine Probleme aus einer anderen, entspannteren Perspektive wahrnimmt.
Solch eine Wandlung kann so aussehen, wie es dieses Zitat beschreibt:

„Betrachte einmal die Dinge von einer anderen Seite, als du sie bisher sahst;
denn das heißt, ein neues Leben beginnen.“
Mark Aurel – römischer Kaiser und Schriftsteller (121 – 180); Quelle: Selbstbetrachtungen VII, 2

Daher kann eine gelungene homöopathische Behandlung auch eine ausgesprochen effektive Psychotherapie darstellen.
Im limbischen System unseres Gehirns findet die Umsetzung von Empfindungen in physische Vorgänge statt. In dem Maße, in dem sich unsere Empfindungen entspannen, lösen sich auch körperliche Symptome. Eine Frau formulierte es einmal so:“Früher habe ich mich unnötig verrückt gemacht. Mittlerweile habe ich ein dickeres Fell bekommen. Das habe ich mir immer gewünscht.“
Um meine eigene Ruhe zu bewahren, brauchte ich häufig „nur“ dieses Zitat zu beherzigen:

„Warum hast du es so eilig?“, fragte der Rabbi.
„Ich laufe meiner Lebendigkeit nach“, antwortete der Mann.
„Und woher weißt du“, sagte der Rabbi,
„dass deine Lebendigkeit vor dir herläuft und du dich beeilen musst?
Vielleicht ist sie hinter dir und du brauchst nur innezuhalten.“
Meir ben Baruch (1215 – 1293), jüdischer Gelehrter, Rabbiner und Richter


Anstelle von Carcinosinum verwende ich seit fast 10 Jahren die Combi-Arznei Carcinosinum cum Cuprum. Bei dieser Combi habe ich Carcinosinum aus ca. 50 Tumoren mit dem aus dem Spurenelement Kupfer gewonnenen Homöopathikum Cuprum kombiniert, da bei Carcinosinum-Wesen häufig ein Mangel an diesem Vitalstoff besteht.
Weitere Informationen zu Carcinosinum cum Cuprum finden Sie in meinem Artikel
Carcinosinum cum Cuprum als Konstitutionsmittel für sehr Gewissenhafte anwenden.

Dieses Konstitutionsmittel bietet bei den Menschen, zu denen es passt, den Schlüssel für den Haupteingang zu ihren Beschwerden dar. Es wirkt auf den Nährboden ein, der einem Carcinosinum-Wesen schon mit seiner Zeugung auf seinem Weg mitgegeben wird. Neben diesem Haupteingang aber haben sich, seitdem der Mensch auf die Welt gekommen ist, durch ärztliche Behandlung, Krankheiten und Umwelteinflüsse zusätzliche Abzweigungen, d.h. neue Belastungen gebildet, die diese Arznei nicht erfassen und kurieren kann. Denn für den Zugang zu ihnen wird jeweils ein anderer, genau zu ihnen passender Schlüssel benötigt, sonst bleibt er versperrt.

Carcinosinum kombiniere ich daher mit Darmnosoden und weiteren Nosoden, vor allem Medikamenten-Nosoden, je nachdem welche Krankheiten der Behandelte durchgemacht und welche schulmedizinischen Medikamente er eingenommen hat. Denn alles was dem Organismus jemals an Informationen durch Vererbung, Krankheit, ärztliche oder umweltbedingte Einwirkung widerfahren ist, hinterlässt Spuren, die sich entweder von vornherein als Heilungsblockade oder von Zeit zu Zeit als Krankheitssymptome äußern. Wenn ich die Symptome meines Klienten richtig zu deute und sich die Selbstheilungskräfte aktivieren lassen, können die entsprechenden homöopathischen Arzneien die zuvor verschlossenen Türen wieder öffnen und den Heilungsprozess einleiten.

Abb. Petra Bork http://www.pixelio.de

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.