Um diese Frage zu beantworten, gilt es erst einmal zu klären, wodurch es zu der hohen Zahl an Infizierten und Toten kommen konnte. Inzwischen haben sich Fachleute kritisch bezüglich bestimmter, eingenommener Medikamente geäußert. Das erfuhr ich durch einen Newsletter von DocCeckNews vom 16.03.20. Dort heißt es:
„Wissenschaftler spekulieren derzeit ebenfalls über einen möglichen Einfluss verschiedener Medikamente auf COVID-19. Zuletzt äußerten Pharmakologen ihre These in einer kürzlich im Lancet erschienenen Veröffentlichung. Darin beschäftigen sie sich mit der Frage, ob Patienten mit Hypertonie [Bluthochdruck] und Diabetes mellitus einem erhöhten Risiko für eine COVID-19-Infektion ausgesetzt sind. In dem Zusammenhang weisen sie darauf hin, dass Medikamente, die zur Behandlung dieser beiden Krankheiten eingesetzt werden, den Krankheitsverlauf von Covid-19 verschlimmern könnten.“

Mein Kommentar zu diesen Einschätzungen

Zu ihnen kommt mir spontan in den Sinn: „Was für eine vorsichtige Annäherung an die eigentliche Krankheitsursache!“

Andere kritisch eingestellte Mediziner kommen dem Thema, um das es meines Erachtens geht, ebenfalls nur bedingt näher. Sie vertreten die Ansicht, dass die Todesrate unter den Infizierten nicht allein auf eine Corona-Infektion, sondern auf eine multifaktorelle Krankheitsursache, wobei sie meistens chronische Vorerkrankungen erwähnen, zurückgeht. Damit treffen sie jedoch noch nicht den zentralen Punkt. Denn nach meiner Erfahrung steckt hinter dem von ihnen vielfältig aufgeschlüsselten Krankheitsgeschehen in der Regel ein stets von Neuem verkanntes, zentrales, organisches Handicap: Eine durch winzige Ausfällungen, Gallengrieß genannt, verursachte Leber-Gallen-Abbaustörung, wie ich Ihnen mit dieser Grafik weiter verdeutlichen möchte:

Hauptursache bösartiger Erkrankungen

Wie in der Grafik skizziert, stauen sich durch eine durch Gallengrieß in ihrer Funktion beeinträchtigte Leber nicht weiterbeförderte Toxine über die Blutbahn in unseren Organismus zurück. Infolgedessen entsteht ein gestörter Stoffwechsel und nicht abgebaute Toxine häufen sich an, was wiederum die Selbstheilungskräfte hemmt und zu einer Abwehrschwäche führt, die es Erregern leicht macht, sich stark zu vermehren und eine massive Infektion hervorzurufen.

Entstehen bösartiger Erkrankungen

Je mehr Schadstoffe wir durch unsere Nahrung und insbesondere durch Medikamente und sonstige Substanzen zu uns nehmen, desto eher überfordern wir das Organteam Leber und Galle. Dadurch setzen sich nicht abgebaute Partikel, der sogenannte Gallengrieß, im Gallensekret ab. Nicht selten überträgt sich diese Belastung schon von den Eltern auf ihre Kinder. Sobald sich einmal Gallengrieß gebildet hat, pfropft er sich so fest in mikroskopisch kleinen Zellzwischenräumen der Leber zusammen, dass er sich nicht mehr von selbst fortbewegt, geschweige denn auflöst. Im Gegenteil: Die klitzekleinen Gänge setzen sich im Laufe der Jahre immer mehr zu. Das trägt erheblich dazu bei, dass im fortgeschrittenen Alter häufig bösartige Krankheiten auftreten.

Rückspulen dieses Krankheitsgeschehens

Wie kann man diese Krankheitsentwicklung aufhalten und sogar zurückspulen? Dazu bieten sich dieselben Maßnahmen an, wie zum Vorbeugen und Kurieren einer Infektion. Mit dieser Grafik möchte ich Ihnen einen ersten Überblick darüber geben:

Die nächste Grafik verrät Ihnen genauer, welche Maßnahmen bei welcher Belastung sich in vielen Fällen als effektiv und sogar ursächlich wirksam erwiesen haben:

Kombination aus Homöopathika und Gallensäure-Präparat

Ein Patient drückte seine Begeisterung dafür so aus: „Diese Kombination halte ich für die Erfindung des Jahrhunderts.“ Der Mann einer Patientin, der anfing, die für seine Frau und Kinder zusammengestellten Verordnungen aus homöopathischen Kombiarzneien und Gallensäure-Präparat auszuprobieren, bezeichnete Letzteres als Leberreinigungsmittel. Tatsächlich wirkt die Gallensäure-Substanz dadurch reinigend auf die Leber, dass sie allmählich den zusammengeballten Gallengrieß auflöst. Das führt dazu, dass der aufgetretene, teilweise Gallenstau beginnt zurückzugehen. Erst dieser Effekt ermöglicht den eingesetzten Homöopathika ihre Funktion zu erfüllen. Je umfassender diese zum Einsatz kommen, wobei insbesondere aus Medikamenten hergestellte Nosoden zum Ausleiten der betreffenden Toxine nicht fehlen dürfen, desto eher besteht die Chance, dass die ins Rollen gekommene Krankheitslawine anfängt, sich wieder aufzulösen.

Corona-Nosoden

Neben der Nosode Rota Corona Vaccine, die ich all meinen Patienten verordnet habe, seitdem ich zu Kombiarzneien zusammengefügte Nosoden verwende, verfüge ich über eine weitere, aus dem Sekret eines Infizierten hergestellte Corona-Nosode. Diese, zu einer Infekt-Stoffwechsel Combi ergänzten Nosoden haben sich in dieser Krise bereits bewährt: In ein paar Fällen haben sie bei umfassender Verordnung Patienten geholfen, sich von einem für sie ungewöhnlich starken Atemwegsinfekt vollständig zu erholen.

Hinweise zur Infektions-Vorbeugung:

1. Ich kann Sie in der Regel behandeln, ohne dass Sie zu mir zu kommen brauchen.
2. Sie können von mir mehr über die erwähnten Infekt-Combis, ihre Verwendung und ihren Bezug, erfahren.

Wünschen Sie weitere Informationen?

Die Anwendung und Herstellung von Nosoden sowie weitere Maßnahmen, die wir für unser Genesen benötigen, habe ich in meinen Büchern, die Sie per Mail oder Telefon (06438/ 922 941 oder 0160/ 44 555 97) bestellen können, ausführlich beschrieben. Darin finden Sie zum ersten Mal ein Verordnungskonzept, das die Chance bietet, die jeweils individuell benötigten Therapie-Bausteine zu kombinieren.

Möchten Sie die von mir eingesetzten, praxiserprobten Arzneien testen?

Wenn Sie mir das kurz mitteilen, werde ich Ihnen eine Auflistung der von mir erhältlichen Testsubstanzen zusammen mit weiteren Informationen senden.

In meiner Reihe
Mit Nosoden ursächlich wirksam kurieren
habe ich 3 Werke verfasst:

1. Teil 1 : Theorie
2. Teil 2 : Arzneien
3. Teil 3 : Psyche und Konstitutionsmittel

Abbildung 1 und 2: Quelle: https://pixabay.com/de/
Abbildung 3 – 5: Vorlage: Quelle: https://pixabay.com/de/


Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.