Durch Bestrahlung hergestellte Arzneien

Folgende derartige Arzneien habe ich nach und nach meinen Patienten verabreicht:
1. X-Ray,
2. Sol und
3. Gammastrahlung.

Diese Arzneien werde ich Ihnen nun vorstellen:
Diese Homöopathika stellt man her, indem man die betreffende Strahlung auf ein, in eine Ampulle abgefülltes, Trägermaterial wie Alkohol oder Wasser einwirken lässt. So gewinnt man jeweils die Ursubstanz dieser 3 Mittel, die man anschließend so wie andere Homöopathika potenziert. Solch eine Arznei nennt man in der Homöopathie Imponderabilie (= „unwägbarer – d.h. in etwa nicht messbarer – unüberschaubarer Stoff“), was auf den Ausgangsstoff anspielt.

Herkunft der Arzneien

Die zur Herstellung der 3 Imponderabilien verwandten, verschiedenen Strahlungsarten kommen natürlicherweise im elektromagnetischen Wellenspektrum der Sonnenstrahlung vor. Während jedoch die Atmosphäre die auf uns einwirkende Sonnenstrahlung abschwächt, verhält es sich bei der zu medizinischen Zwecken eingesetzten Röntgen- und Gammastrahlung anders.

Weniger bei der zur Diagnostik genutzten Röntgenstrahlung, aber umso mehr bei der zur medizinischen Bestrahlung verwendeten, konzentrierten Gammastrahlung handelt es um eine besonders durchdringende elektromagnetische Strahlung mit radioaktiver Wirkung . Bei der Behandlung von Krebs versucht man sich ihre Fähigkeit, Körpersubstanzen umzuwandeln, zu Nutze zu machen. Leider berichteten mir 2 Betroffene, dass man sie auf Grund einer falschen Krebsdiagnose bestrahlt und dadurch Strukturen wie Knochen, Knochenmark, Haut und Schleimhaut ohne Aussicht auf Besserung massiv teils geschädigt, teils zerstört habe.

Die nächste Abbildung soll Ihnen einen ersten Überblick darüber geben, in welchem Verhältnis die Ausgangssubstanzen der 3, nun vorgestellten Arzneien zueinander stehen:

Anwendung von X-Ray

X-Ray(s) bedeutet Röntgenstrahl(en). Bei umfassender Behandlung hat sich diese auf die Einwirkung von Röntgenstrahlen zurückgehende Arznei bewährt besonders bei
–  Knochen-, Bewegungsapparat-Beschwerden und Lähmungserscheinungen sowie
–  Krankheiten, die zu Gewebe-, Organveränderungen und Faserverhärtungen führen, wie Fibrose (= Überproduktion von Bindegewebe-Fasern), Sklerosen (Verhärtungen) und Fibromyalgie  (= „Faser-Muskel-Schmerzkrankheit“).
Nähere Informationen zu X-Ray nebst Fallbeispielen finden Sie in meinem Beitrag Nutzen Sie X-Ray – eine für unser Wohlbefinden oft unentbehrliche, vielseitig wirksame Arznei.

Die beste Wirkung entfaltet diese Arznei bei einer Erkrankung, die mit einer entsprechenden erworbenen oder ererbten Strahlenbelastung zusammenhängt. Alle derartigen Fälle, die mir begegnet sind, erforderten den Einsatz von weiteren Arzneien wie vor allem aus
–  Impfseren,
–  eingenommenen Medikamenten und
–  Krankheitserregern hergestellte Nosoden.
Denn nicht allein nur Strahlen, sondern auch Toxine und Erreger hatten so zusammengewirkt, dass sich ein derartiges Leiden entwickeln konnte.
Besonders gut haben die Betroffenen auf meine homöopathische Behandlung angesprochen, wenn sie sich noch keine Leber-Gallen-Belastung zugezogen hatten. Andernfalls benötigten sie zusätzliche Maßnahmen wie in meinem Beitrag Merkwürdige Beschwerden? Eine oft verkannte Ursache beschrieben.

Anwendung von Sol

Diese auf die Einwirkung von Sonnenbestrahlung zurückgehende Arznei habe ich zur zusätzlichen Anwendung Patienten verordnet, die empfindlich auf Sonnenlicht reagierten oder sich einen Sonnenbrand zugezogen hatten.

Fallbeispiel

Eine meiner Patientinnen litt unter Hautekzemen und dem sogenannten Schmetterlingserythem, eine Hauterkrankung, die auch Lupus erythematodes heißt. Umgangssprachlich nennt man sie Schmetterlingsflechte, da sich bei ihr eine hellrote,
erhabene Rötung vom Nasenrücken aus symmetrisch auf beide Gesichtshälften ausbreitet und dadurch in etwa die Kontur eines Schmetterlings einnimmt. Dieses Ekzem trat bei der gut 40jährigen Frau anfallsartig auf und führte mitunter dazu, dass Gesichtspartien wie vor allem die Augenregion stark anschwollen. Als sie bei solch einem Anfall einmal eine Klinik aufsuchte, verordnete ein Arzt ihr eine cortisolhaltige Salbe. Da man mit einem derartigen Präparat nur die Symptome unterdrücken, die Krankheit aber nicht ausheilen, sondern allmählich nur verschlimmern kann, verzichtete die Patientin darauf, es anzuwenden.
Neben Lupus erythematodes waren bei ihr eine hormonelle Dysbalance (zu wenig weibliche und zu viele männliche Hormone), Zysten an den Eierstöcken, Gallensteine und Gallenkoliken sowie Hashimoto-Thyreoiditis (= „Schilddrüsenentzündung“) aufgetreten.

Autoimmunkrankheiten

In der Schulmedizin gelten sowohl Lupus erythematodes als auch Hashimoto-Thyreoiditis als autoimmune Erkrankungen, bei der das Immunsystem körpereigene, gesunde Zellen als Krankheitserreger verkennt. In der Folge greift das Abwehrsystem die gesunden Zellen an, was innere und äußere Organe wie z.B. Schilddrüse und Haut schädigt.

Neue Erkenntnis

Nach meiner Erfahrung jedoch beruhen heftige Immun- bzw. Abwehrreaktionen lediglich darauf, dass weit mehr Erreger, Toxine und organische Störungen daran beteiligt sind als Schulmediziner annehmen.
Zu dieser Auffassung bin ich dadurch gelangt, dass bei umfassender Behandlung all dieser krankheitsauslösenden Faktoren die Beschwerden abklangen, auch die als autoimmun bezeichneten Symptome. Wenn es diese tatsächlich gäbe, hätten die angeblich fehlgesteuerten Immunreaktionen der Patientin all meinen Behandlungsbemühungen widerstanden und weiter heftige Symptome hervorgebracht.

Behandlungsverlauf

Stattdessen jedoch verschwanden alle Beschwerden der Patientin. Dazu trug auch Sol bei.

Wirkung von Sol

Mit dieser Arznei konnte die Patientin teils Schäden durch Sonneneinwirkung vorbeugen und teils die zuletzt im Urlaub aufgetretenen Sonnenbrände schnell kurieren. Nach ihrem letzten Sonnenbrand teilte sie mir mit, dass er bei ihr und ihrem Sohn, den ich auch behandelte, bereits nach ein paar Tagen abgeklungen sei. Bei ihrem Partner und dessen Sohn – beide hatten sich ebenfalls einen Sonnenbrand zugezogen, aber keine Homöopathika eingenommen – hatte es dagegen noch etwa eine Woche gedauert, bis sie sich davon erholt hatten.

Anwendung von Gammastrahlung

Diese auf die Einwirkung von Gammabestrahlung zurückgehende Arznei habe ich zur zusätzlichen Anwendung Patienten verordnet, die sich einen besonders massiven Sonnenbrand zugezogen hatten. Das war z.B. einem Mann geschehen, der sich zu lange mit UVB-Licht hatte bestrahlen lassen, weil er die Strahlenintensität unterschätzt hatte. Für ihn fügte ich die 3, mit Hilfe von Strahlung erzeugten Arzneien, X-Ray, Sol und Gammastrahlung, zu einer Combi zusammen.

Wirkung der Combi mit Gammastrahlung

Diese Combi, die ich Strahlung 3 nannte, nahm ich probeweise in hoher Potenz selbst ein und machte damit folgende Erfahrung: Bereits am nächsten Tag waren ein paar tief sitzende Pickel, die zuvor hartnäckig fortbestanden hatten, verschwunden und mein Hautbild hatte sich insgesamt gebessert. Zuvor hatte ich X-Ray und Sol mit meiner Arzneilösung eingenommen,  ohne dass solch ein Effekt aufgetreten war.
Diese auffällige Wirkung der 3er Combi lässt vermuten, dass sie, zusätzlich zur sonstigen Behandlung eingenommen, auch andere Gewebeveränderungen zu beheben vermag.

Wünschen Sie weitere Informationen?

Die Anwendung und Herstellung von Nosoden sowie weitere Maßnahmen, die wir für unser Genesen benötigen, habe ich in meinen Büchern, die Sie per Mail oder Telefon (06438/ 922 941 oder 0160/ 44 555 97) bestellen können, ausführlich beschrieben. Darin finden Sie zum ersten Mal ein Verordnungskonzept, das die Chance bietet, die jeweils individuell benötigten Therapie-Bausteine zu kombinieren.In meiner Reihe
Mit Nosoden ursächlich wirksam kurieren
habe ich 3 Werke verfasst:

  1. Teil 1 : Theorie
  2. Teil 2 : Arzneien
  3. Teil 3 : Psyche und Konstitutionsmittel

Abbildung 1 – 4, 6 – 10: Quelle: https://pixabay.com/de/
Abbildung 5 und 11: Vorlage: Quelle: https://pixabay.com/de/

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.